Moin!

Herzlich willkommen auf den Seiten der zertifizierten Natur- und LandschaftsführerInnen der AktivRegion Alsterland!

Wir bieten Erwachsenen und Familien interessante und vor allem erholsame Naturerlebnisspaziergänge und zeigen Ihnen schöne Plätze und Schätze im südlichen Schleswig-Holstein, in den Kreisgebieten von Stormarn, Segeberg und Lauenburg.

 

Ob Moor, Wald oder Fluss - ob Libelle, Grünspecht oder Frosch - wir möchten Ihnen mit viel Spaß Wissenswertes über die einheimische Tier- und Pflanzenwelt vermitteln. Dabei können Sie mit allen Sinnen der Schönheit und dem Reichtum unserer Natur begegnen.

Wir freuen uns, wenn wir Ihr Interesse wecken können und somit einen Beitrag zum sanften Tourismus in der Alsterlandregion leisten. Stöbern Sie auf unseren Seiten und setzen sich gerne mit uns in Verbindung. Es gibt viel zu entdecken im Alsterland!

 

Alle Tiere sind schon da

Donnerwetter! Was waren das schon für Wochen – die erste Hitzewelle im Mai, durchaus eine Wohltat nach dem eher bescheidenen Wetterjahr 2017 und den kalten Temperaturen in den ersten Monaten dieses Jahres. Aber es gibt auch Schattenseiten: die langanhaltende Trockenheit stellt für Natur und Landwirtschaft eine Belastung dar, und der Mai 2018 ist bereits als der heißeste Mai seit Beginn der Wetteraufzeichnung dokumentiert. Die Klima- erwärmung lässt grüßen.

Jedenfalls haben wir den (Früh)sommer wieder - und er uns. Die Natur ist vollständig ergrünt, die Photosynthese läuft auf Hochtouren und blühende Wildblumen buhlen um die Gunst der wenigen Bestäuber... auch in der Tierwelt hat sich einiges getan: der Nachwuchs ist häufig schon da - die erste Brut ist bei vielen Vögeln "durch", ggf. gibt es noch eine zweite. Aufgrund des dramatischen Insektenschwunds kann es in diesen Wochen sehr sinnvoll sein, unsere Vogelwelt auch weiterhin mit Futter zu versorgen. Die arg gestressten Vogeleltern müssen ausreichend Insekten verfüttern, damit der Nachwuchs überlebt, können selbst aber in der Not auf Körnernahrung wieder umsteigen.

 

Auch der Nachwuchs der Säugetiere sollte bereits unterwegs sein, auch wenn die Chancen, diesen einmal zu sehen, wesentlich geringer als bei den Vögeln sein dürften. Am ehesten lohnt wahrscheinlich ein konzentriertes Absuchen von Wiesen und Feldern, denn hier liegen nun häufig Rehkitze versteckt, die sich ganz still verhalten und auf die Rückkehr der Mutter warten. Sollte am Himmel nun zufällig noch eine Drohne schweben, muss das nicht unbedingt bedeuten, dass man auf der Suche nach Ihnen ist. Vielleicht hat einfach ein verantwortungsvoller Landwirt die moderne Technik im Einsatz, um vor dem nächsten Mähen oder Ernten zu prüfen, ob besagte Verstecke auf seinem Land vorhanden sind. So gesehen, können die neuen Technologien auch Gutes Bewirken.
Ganz ohne Technik, nur mit Ihrem Gespür für Wetter und Orientierungssinn, sollten Sie sich in dieser herrlichen Jahreszeit nach draußen aufmachen. Obwohl: der Fotoapparat sollte schon Begleiter sein; man weiß ja nie, ob sich nicht doch ein Tier die Ehre gibt, und zwar immer dann, wenn man am wenigsten damit rechnet.  Und nun ist auch noch die Wahrscheinlichkeit gestiegen, dass einem der Wolf auf Wanderschaft begegnet. Aber wie gesagt: immer nur dann, wenn man am wenigsten damit rechnet.

Bis zur nächsten Tour!

    Ihre Natur- und LandschaftsführerInnen

"Nur wer ein Auge dafür hat,

sieht etwas Schönes und Gutes

in jedem Wetter; er findet Schnee,

brennende Sonne, Sturm und ruhiges

Wetter schön, hat alle Jahreszeiten gern

und ist im Grunde damit zufrieden,

dass die Dinge so sind, wie sie sind."

(Vincent van Gogh)