Moin!

Herzlich willkommen auf den Seiten der zertifizierten Natur- und LandschaftsführerInnen der AktivRegion Alsterland!

Wir bieten Erwachsenen und Familien interessante und vor allem erholsame Naturerlebnisspaziergänge und zeigen Ihnen schöne Plätze und Schätze im südlichen Schleswig-Holstein, in den Kreisgebieten von Stormarn, Segeberg und Lauenburg.

 

Ob Moor, Wald oder Fluss - ob Libelle, Grünspecht oder Frosch - wir möchten Ihnen mit viel Spaß Wissenswertes über die einheimische Tier- und Pflanzenwelt vermitteln. Dabei können Sie mit allen Sinnen der Schönheit und dem Reichtum unserer Natur begegnen.

Wir freuen uns, wenn wir Ihr Interesse wecken können und somit einen Beitrag zum sanften Tourismus in der Alsterlandregion leisten. Stöbern Sie auf unseren Seiten und setzen sich gerne mit uns in Verbindung. Es gibt viel zu entdecken im Alsterland!

 

Kommt nun der Altweibersommer?

Das waren ja nun sehr durchwachsene Sommerwochen... die meisten Menschen hatten sich vermutlich mehr erhofft. Starten wir jetzt in einen umso schöneren Herbst? Rein von der Statistik her verspricht eine Schönwetterphase zu Ende August auch einen guten Spätsommer im beginnenden Herbst. Was hat diese Witterung nun aber mit "alten Weibern" zu tun, mag mancher sich fragen. Eine Erklärung besagt, dass in dieser Jahreszeit besonders viele Baldachinspinnen in Erscheinung treten, die, deutlich sichtbar, insbesondere auf Wiesen ihre Netze in der besagten Form spinnen. Die Netze als auch die Fäden, mit denen sich die Spinnen durch die Luft fortbewegen, hätten die Menschen zu früherer Zeit an das ergraute Haar alter Frauen erinnert, während das Weben von Spinnennetzen durch den alten Ausdruck "weiben" beschrieben wurde. In Zeiten der heutigen Geschlechterdebatte lässt sich dazu anmerken, dass so mancher "noch junger" Mann vielleicht ganz gerne sein schon schütteres Haupthaar gegen eine ergraute aber dafür noch kräftige "Matte" austauschen würde.
 
Haar und Spinnenweben hin oder her: die Herbstzeit eignet sich ganz hervorragend, auf Spinnenbeobachtung zu gehen. Was gibt es Schöneres, als im goldenen Licht der Morgendämmerung die vom Tau benetzten Gewebe zu bewundern? Jedes an sich ein filigranes Kunstwerk und die Fäden selbst von so erstaunlicher Stabilität, dass der Mensch sich bemüht, diese Substanz künstlich nachzubauen.
Aber letztendlich ist es nur einer von vielen Gründen, nach draußen zu gehen und Stimmung und Licht vor der nahenden, "dunklen" Jahreszeit zu genießen!

Bis zur nächsten Tour,

    Ihre Natur- und LandschaftsführerInnen

"Nur wer ein Auge dafür hat,

sieht etwas Schönes und Gutes

in jedem Wetter; er findet Schnee,

brennende Sonne, Sturm und ruhiges

Wetter schön, hat alle Jahreszeiten gern

und ist im Grunde damit zufrieden,

dass die Dinge so sind, wie sie sind."

(Vincent van Gogh)